„Eine der modernsten Plattformen überhaupt“ - Die Wertpapierabwicklung von HSBC Deutschland

Banken wandeln sich zu Technologieunternehmen. Technische und fachliche Kompetenz ist entscheidend für ihre Zukunftsfähigkeit. HSBC Deutschland ist bereits heute ein Experte auf dem technologieintensiven Feld der Wertpapierabwicklung. Um den wachsenden fachlichen und technischen Anforderungen an eine moderne Wertpapierabwicklung gerecht zu werden, investiert die Bank massiv in den Ausbau ihrer Dienstleistungen - und stellt zahlreiche neue Fachkräfte ein.

Eines der „größten Outscourcing-Projekte der deutschen Bankenbranche“. Als Commerzbank und HSBC Deutschland im Dezember 2017 eine „strategische Partnerschaft“ in der Wertpapierabwicklung verkündeten, war das Presseecho bemerkenswert. Die Börsen-Zeitung sprach von einem neuen Platzhirsch am deutschen Markt und die Frankfurter Allgemeine Zeitung hob die Dimension der Vereinbarung hervor: eben eines der größten Bankprojekte in Deutschland.

Es geht um Millionen - um Millionen Wertpapiertransaktionen. Auf der Grundlage einer zukunftsfähigen Prozess- und IT-Infrastruktur bietet HSBC Deutschland anderen Banken die fachlichen und technischen Dienstleistungen, die zur ordnungsgemäßen Abwicklung der Wertpapiergeschäfte ihrer Kunden gehören. Bereits heute ist HSBC Deutschland gemessen an der Zahl der Transaktionen der führende Dienstleister hierzulande. Die Düsseldorfer Tochter von Europas größter Bank wickelt derzeit rund 60 Millionen Transaktionen jährlich für andere Banken ab. Das Geschäft mit der Commerzbank wird diese Zahl fast verdoppeln.

Investitionen und Personalaufbau

„Die Übernahme der Wertpapierabwicklung der Commerzbank ist ein weiterer Beleg für unsere technologisch führenden Wertpapierservices“, so Paul Hagen, Chief Financial Officer und Mitglied des Vorstands von HSBC Deutschland. Für die Bank ist es eines der großen Zukunftsprojekte, das nicht nur technische und fachliche Herausforderungen bringt, sondern zugleich neue Impulse setzt. Gezielt stärkt HSBC Deutschland daher die Leistungsfähigkeit der Wertpapierabwicklung und investiert in eine der modernsten Plattformen überhaupt. Die Funktionalität der Plattform wird deutlich erweitert und in den Bereichen der Business-Analyse, dem Projektmanagement und verschiedenen IT Disziplinen baut HSBC Deutschland zahlreiche neue Vollzeitstellen auf.

Was ist passiert? Was ist geplant?

  • Die Vereinbarung zwischen HSBC Deutschland und der Commerzbank wurde im Dezember 2017 geschlossen.
  • Ab 2020 übernimmt HSBC Deutschland für die Commerzbank die Wertpapierabwicklung.
  • Erste Meilensteine in der Umsetzung der fachlichen Prozesse wurden bereits 2018 erreicht.
  • Um die führende Rolle in der Wertpapierabwicklung weiter auszubauen, setzt HSBC Deutschland auch langfristig auf interne Experten in der Business Analyse für Requirements Engineering und Solution Design, dem Projektmanagement und in unterschiedlichen Fachabteilungen in der IT.
  • Für den Aufbau und den späteren Betrieb der Wertpapierplattform sucht HSBC Deutschland zahlreiche neue Kolleginnen und Kollegen.

Offene Vakanzen Projekt Wertpapierabwicklung

Möchten auch Sie den Ausbau unserer Wertpapierabwicklungsplattform mitgestalten? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Eine Übersicht der offenen Vakanzen finden Sie hier:

 

Bei Fragen steht Ihnen Anna-Lena Birkholz (Expert Talent

Acquisition; Tel. 0211 - 910 1040) gerne zur Verfügung.

 

Weitere offene Stellen der HSBC Deutschland finden Sie hier.