Ihre Erfahrungen

  • Seite drucken
  • Seite teilen

Kollegen berichten von ihren Tätigkeiten in unserem Hause.

Wie ist es, bei HSBC Deutschland zu arbeiten? Hier erfahren Sie es aus erster Hand. Von Leuten, die es wissen müssen, weil sie selbst diesen Weg gegangen sind. Lesen Sie hier ihre Berichte.

Drücken Sie auf das 'Plus'-Symbol für nähere Informationen

Jan-Niklas Franke, duales Studium zum Bachelor of Arts "Banking & Finance"

Erfahrungsbericht

Jan-Niklas Franke, Duales Studium Banking & Finance, Bachelor of Arts

Warum das duale Studium?

Bereits in jungem Alter wusste ich, dass mein beruflicher Weg mich in die Bankenwelt führen sollte. Daher absolvierte ich schon in der Schulzeit zwei Praktika in der Bankenbranche. Nachdem auch diese meinen Berufswunsch nicht änderten, stand ich also gegen Ende meiner Schulzeit vor der Frage, wie es nun konkret weitergehen sollte. Da ich mich akademisch bilden und gleichzeitig Praxiserfahrung in einer Bank sammeln wollte, war das duale Studium die ideale Kombination.

Warum HSBC Deutschland?

Die HSBC Gruppe ist eines der größten Finanzinstitute der Welt. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist das globale Netzwerk. Dementsprechend ist auch die Arbeit bei HSBC Deutschland international orientiert. Zudem positioniert sich die Bank als Anbieter von Lösungen für komplexe Herausforderungen ihrer Kunden. Diese Charakteristika haben dazu geführt, dass ich HSBC Deutschland für mich als idealen Partner für das duale Studium identifiziert habe.

Wie ist das duale Studium aufgebaut?

Das duale Studium beinhaltete ein dreieinhalbjähriges, siebensemestriges Bachelor-Studium und Praxiseinsätze bei HSBC Deutschland in den studienfreien Zeiten. Nach dem sechsten Studienblock schrieb ich meine Bachelor Thesis und beendete mein Studium nach genau drei Jahren und einem Monat. Die ersten Semester umfassten zwischen vier und sechs Modulen, die innerhalb des Semesters mit Klausuren abgeschlossen wurden. Inhaltlich standen betriebs- und volkswirtschaftliche Kurse im Fokus. Bei vielen Modulen war zudem eine klare Ausrichtung des Studiums in Richtung Banking zu erkennen. Beispielsweise umfasste das Studium die Module Asset Management und Derivate Management.

Zwischen den Semestern erfolgten Praxiseinsätze in den verschiedenen Geschäftsbereichen der HSBC in Deutschland. Während die jeweiligen Abteilungen in den ersten Monaten bereits organisiert waren, war es mir möglich, die Wahl der folgenden Abteilungen zu beeinflussen bzw. diese sogar selbst zu organisieren. Zu Beginn des Programms wurde mir ein "Buddy" aus einem älteren Jahrgang zur Seite gestellt, der mir den Einstieg erleichterte. Sehr profitiert habe ich von der Vielfalt der Abteilungen, die ich durchlaufen, und der Menschen, mit denen ich zusammengearbeitet habe.

Trotz der "doppelten Belastung" aus Studium und Arbeit bot sich neben dem dualen Studium noch ausreichend Zeit, mich zu außerhalb der Bank zu engagieren und meinen Hobbys nachzugehen.

Was kommt danach?

Im Anschluss an das duale Studium habe ich den Einstieg bei HSBC Deutschland als Vorstandsassistent für das Asset Management sowie das Private Banking gewählt. Im Bewerbungsprozess konnte ich dabei sicherlich von meiner Praxiserfahrung profitieren. Darüber hinaus verfüge ich in relativ jungem Alter zusätzlich über einen akademischen Abschluss, der mir die Möglichkeit eröffnet, ein Master-Studium zu beginnen.

Jaqueline Kozman, Kauffrau für Büromanagement & Bachelor of Arts (Trainee)

Jaqueline Kozman

Bereits während meiner Schulzeit war mir klar, dass ich ein Studium angehen möchte. Schon oft habe ich von dualen und berufsbegleitenden Studiengängen gehört und sah die Chance darin, theoretisches Wissen mit der Praxis zu verknüpfen. HSBC Deutschland bietet genau solch ein Studium an; eine Bank, die aufgrund ihrer Größe und internationalen Präsenz sofort mein Interesse geweckt hat. Ich zögerte nicht lange und bewarb mich auf einen Ausbildungsplatz mit integriertem Studium am Standort Düsseldorf.

Das Programm besteht aus einer zweijährigen Berufsausbildung (IHK) zur Kauffrau für Büromanagement und einem parallel dazu laufenden, dreieinhalbjährigen Studium zum Bachelor of Arts (Business Administration) an der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Düsseldorf. Die Vorlesungen besuche ich dabei an Abenden unter der Woche sowie an den Wochenenden. An die Ausbildung schließt sich zum Ende des Studiums ein Traineeprogramm an.

Während meiner zweijährigen Ausbildung konnte ich bereits das Grundstudium der Betriebswirtschaftslehre machen und war damit schon einen Schritt voraus. Die Ausbildungszeit nutzte ich dazu, verschiedene Geschäftsbereiche der Bank kennenzulernen. Besonders spannend finde ich bis heute noch das Firmenkundengeschäft sowie die Betreuung von institutionellen Kunden wie Banken und Versicherungen. Durch meine Ausbildungseinsätze in verschiedenen Bereichen konnte ich schon früh Kontakte knüpfen und heausfinden, welchen beruflichen Weg ich einschlagen möchte. Unterstützt wurde ich dabei von vielen Kollegen, die mich freundlich in ihren Bereichen aufgenommen und betreut haben, sowie durch meine festen Ansprechpartner im Personalbereich während und nach der Ausbildung. Als Trainee habe ich mich für eine Stelle in der Kreditanalyse im Bereich Corporate & Institutional Banking (CIB) entschieden. Dort habe ich die Möglichkeit, mich mit der Jahresabschlussanalyse von Banken und Versicherungen zu befassen, das Geschäft mit institutionellen Kunden näher kennenzulernen und mir "Kreditwissen" anzueignen. Da in diesem Bereich unter anderem Geschäftsanfragen internationaler Kunden anfallen, habe ich die Möglichkeit zu lernen, wie Geschäfte in der Praxis abgewickelt werden und welche Produkte HSBC ihren Kunden anbietet. Damit wird mir die Chance geboten, mich gleichzeitig mit den Produktbereichen der Bank zu beschäftigen.

Mittlerweile befinde ich mich im 6. Semester und damit in den letzten Zügen meines Studiums. Für das Hauptstudium konnte ich verschiedene Vertiefungsrichtungen wählen, wie beispielsweise Management, Vertrieb, Human Resources, Finance und Unternehmensrechnung. Entschieden habe ich mich für Letzteres, da in dieser Vertiefungsrichtung Themen wie Unternehmensbewertung und Jahresabschlussanalyse behandelt werden, die mir in der Praxis weiterhelfen.

Was man für dieses Ausbildungsmodell mitbringen sollte, sind vor allem Ausdauer, Disziplin und Ehrgeiz. Insgesamt kann ich heute sagen, dass sich meine ganzen bisherigen Anstrengungen gelohnt haben - nicht nur, weil ich bald zwei Abschlüsse vorweisen kann, sondern auch, weil ich bereits Praxiserfahrung sammeln konnte, die mich in meiner beruflichen Entwicklung heute schon weiterbringt. Jemandem, der sich einer solchen Herausforderung stellen will und einen optimalen Einstieg in das Berufsleben sucht, kann ich das ausbildungsintegrierte Studium bei HSBC Deutschland uneingeschränkt weiterempfehlen.

Liz Sophie Brömmekamp, Kauffrau für Büromanagement & Bachelor of Arts (Trainee)

Erfahrungsbericht

Liz Sophie Brömmekamp, Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement & Bachelor of Arts "Business Administration" (Trainee)

Nach meinem Abitur entschied ich mich für die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit der Zusatzqualifikation Bankbetriebslehre sowie einem ausbildungsbegleitendem Studium zum Bachelor of Arts "Business Administration". Von dieser Variante versprach ich mir eine fundierte, bankbezogene, aber geschäftsbereichsübergreifende Perspektive auf die Finanzbranche an sich und insbesondere auf die HSBC, der größten Bank Europas und eines der weltweit größten Kreditinstitute. Zudem sah ich in der Kombination aus "Ausbildung + Studium" die Möglichkeit, mich auch persönlich weiterzuentwickeln.

Im Rahmen der zweijährigen Ausbildung durchlief ich mehrere Abteilungen in allen Geschäftsbereichen der Bank. Parallel dazu lernte ich in der Berufsschule die Grundlagen wirtschaftlicher Vorgänge sowie Soft Skills, insbesondere im Umgang mit Kunden, kennen. Das Grundstudium, welches ich innerhalb desselben Zeitraums wie die Ausbildung absolvierte, behandelte die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Ab dem fünften Semester begannen die Schwerpunktmodule, die beispielsweise Themen wie Finance, Human Resources oder Unternehmensführung behandelten.

Nach der Ausbildung schließt sich regulär ein eineinhalbjähriges Traineeprogramm an, was die verbleibende Zeit des Studiums abdeckt. In meinem Fall ist es allerdings nicht dazu gekommen, da ich im Anschluss an meine Ausbildung als Vorstandsassistentin des Risikovorstands übernommen worden bin. Hier bietet sich mir die Möglichkeit, die Bank aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen und darüber hinaus Erfahrungen im Ressort "Risk" zu sammeln. Mein Studium führe ich trotz der neuen Stelle berufsbegleitend fort und plane, dieses innerhalb der laut Regelstudienzeit verbleibenden eineinhalb Jahre zu beenden.

Obwohl die Variante "Ausbildung + Studium" ein hohes Maß an Ehrgeiz, Disziplin sowie einem guten Zeitmanagement und einem ausgeprägten Sinn für Prioritäten verlangt, würde ich mich jederzeit wieder dafür entscheiden. In meinen Augen fungieren die Ausbildung und das begleitende Studium als fundierte Basis für einen zielgerichteten Karrierestart und ebnen den Weg für eine berufliche Zukunft innerhalb, aber auch außerhalb des Bankensektors.

Stephan Natrop, Masterstudent, Praktikant Banking Corporates Multinationals Germany

Am Ende meines Masterstudiums (M.Sc. in Finance) an der Universität Liechtenstein entschloss ich mich, ein dreimonatiges Praktikum bei der HSBC im Bereich Banking Corporates Multinationals Germany, zu absolvieren. Die Entscheidung, meine bisherigen Kenntnisse im Firmenkundengeschäft bei der HSBC auszubauen, fiel mir nicht schwer, da die Bank durch ihren sehr guten Ruf und durch ihre globale Präsenz hervorsticht.

Banking Corporates Multinationals Germany ist Teil der Global Banking-Sparte der HSBC Deutschland, die vorwiegend große, international aufgestellte Unternehmen, aber auch institutionelle Investoren und Regierungen betreut. Das Angebotsspektrum reicht dabei von der klassischen bilateralen Kreditfinanzierung, über Cash- und Working Capital Management-Lösungen, bis hin zu hoch spezialisierten Transaktionsstrukturierungen. Die Coverage-Teams treten dabei als Generalisten auf, die in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachabteilungen den Kunden im täglichen Business nachhaltig unterstützen. Die Aufgabe des Multinationals-Teams besteht speziell darin, deutsche Tochterunternehmen von ausländischen Großkonzernen zu betreuen.

Dementsprechend waren meine Aufgaben als Praktikant äußerst abwechslungsreich und vielseitig. Nach einer kurzen Einarbeitungsphase wurde ich zügig in diverse Projekte und Arbeitsabläufe integriert. Die Mitarbeit an Präsentationen für Kundenmeetings, die Erstellung von Excel-Kalkulationen, oder aber diverse Research-Tätigkeiten zu potenziellen Neukunden/Kunden bzw. Marktaktivitäten stellten nur einen Bruchteil meiner Aufgaben dar. So habe ich beispielsweise an einer Pitch-Präsentation mitgewirkt. Zusätzlich erhielt ich einen tiefen Einblick in die Produktvielfalt einer globalen Großbank und wurde bei der Bearbeitung von Kundenanfragen mit einbezogen.

Neben den rein beruflichen Erfahrungen, die ich als Praktikant gemacht habe, hat die Bank auch diverse Möglichkeiten angeboten, um mit Kollegen aus anderen Abteilungen in Kontakt zu treten. So traf ich mich zum Beispiel jeden Mittwochabend mit Kollegen auf dem nahegelegenen Fußballplatz oder auf ein Bierchen in der Altstadt. Des Weiteren bietet die Bank diverse Schulungen und abteilungsübergreifende Veranstaltungen an, die es einem ermöglichen, sein Netzwerk weiter auszubauen.

Für mich hat sich das Praktikum sehr gelohnt. Ich habe viele interessante Leute kennen gelernt, konnte meine theoretischen Kenntnisse in der Praxis ausbauen und habe schließlich festgestellt, dass ich zukünftig sehr gerne im Corporate Banking tätig sein würde.

Seit 1. August 2017 bin ich als Trainee bei HSBC Deutschand im GTRF (Global Trade & Receivable Finance) gestartet.

Lorena Schivo, Bachelorstudentin International Cultural and Business Studies, Praktikantin Depotbank Recon & Compliance

Praktikumsbericht

Direkt im Anschluss an mein Auslandssemester in Großbritannien begann ich ein dreimonatiges Praktikum im Bereich Depotbank Recon & Compliance bei HSBC und war sehr gespannt, was mich dort erwarten würde. Die Beweggründe, weshalb ich mich für das Praktikum entschieden habe, sind einerseits mein großes Interesse daran, wie sich der Alltag in einer Bank dieser Größe gestaltet, um für mich herauszufinden, ob ich meine berufliche Zukunft im Bankensektor sehe. Andererseits wollte ich unbedingt, und so denke ich geht es den meisten Studenten, nach vielen Semestern reiner Theorie endlich praktische Erfahrungen sammeln und einen längeren Zeitraum im geschäftigen Großraumbüro, statt wie bisher nur im Hörsaal, verbringen.

Die Funktion der Depotbank/Verwahrstelle ist im Wesentlichen, die der Anteilswertkontrolle und der Anlagegrenzprüfung. Wir stehen in engem Kontakt mit den Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG), deren ermittelte Anteilswerte von der Depotbank überprüft werden. Zu meinen bisherigen Aufgaben zählten unter anderem die Vorbereitung der Geschäftsbriefe für die Fondspreisbestätigung für die externen Mandate; die Überwachung der Bearbeitung der zwischen Verwahrstelle und KVG auftretenden Differenzen in den Publikumsfonds, die Kontrolle der Risikoauslastung von verschiedenen Fonds, sowie das Bereitstellen von Informationen, um die neuesten Auflagen der Wirtschaftsprüfer zu erfüllen.

"Wir sind hier alle per Du, Lorena", war nur einer von vielen Sätzen, die ich an meinem ersten Tag hörte, doch die Botschaft begleitet mich durch mein gesamtes Praktikum. Der Verzicht auf das "Sie" unter Kollegen, abgeschaut aus dem anglo-amerikanischen Sprachraum, ist nur eines der Merkmale, an dem sich die internationale Ausrichtung von HSBC Deutschland erkennen lässt. Nicht nur HSBC, sondern auch alle Mitglieder profitieren von den verschiedensten Einflüssen aus aller Welt und von dem großen Netzwerk, das diese Bank so stark macht.

Natürlich war zu Beginn meines Praktikums vieles neu für mich, doch durch die großartige Unterstützung und dank des Feedbacks meiner Kollegen lernte ich schnell dazu und erledige meine Aufgaben nun selbstbewusst und eigenständig. Das Praktikum eröffnet mir neue Möglichkeiten und ich profitiere von der langjährigen Erfahrung meiner Teamkollegen. Neuen Praktikanten empfehle ich: seid wissbegierig, denkt mit und habt keine Angst, Fragen zu stellen, dann werdet ihr eine spannende Zeit haben!

Jens Steinjan, Business Analyst Finance und Risk aus dem Bereich Transformation

Seine Fußspuren in einem internationalen Unternehmen hinterlassen, eine Option die wahrscheinlich jeder Hochschulabsolvent gerne geboten bekommt. Der Bereich Transformation - extern auch als Inhouse Consulting/Projektbereich bezeichnet - ermöglicht mir dies jeden Tag auf ein Neues.

Nach Abschluss meines Master Studiums in International Business Finance wollte ich mich in diesem fachlichen Kontext gerne mit der (Neu-)Gestaltung von Prozessen und Arbeitsabläufen im Rahmen von internationalen Projekten befassen. Probleme identifizieren, Lösungen konstruieren und letztlich auch deren Umsetzung in Projekten begleiten - eine Anstellung bei Transformation erlaubt es, den gesamten Projektlebenszyklus zu begleiten.

In der Regel fängt jedes Projekt mit einer Problemstellung an. Diese kann aus einem Business Bereich sein, welcher sich z.B. effizientere Prozessabläufe wünscht, um die Kostenertragsrelation zu optimieren, oder eine neue Software benötigt um ein Produkt sinnvoll abzubilden. Ein weiterer großer "Auftraggeber" kommt zurzeit jedoch von außen: BaFin, European Banking Authority, Wirtschaftsprüfer oder die Bundesbank stellen immer neue Anforderungen an die Banken, bei deren Umsetzung wir intensiv unterstützen.

Sobald die Rahmenbedingungen des Problems ausreichend verstanden sind, stellen wir ein passendes Projektteam zusammen und erstellen einen Projektplan. Im Anschluss erfolgen zahlreiche Gespräche mit Vertretern aus den betroffenen Businesses, um die detaillierten Anforderungen zu verstehen und eine adäquate Lösung zu erarbeiten. Eine Lösung kann dabei von organisatorischer, aber auch technischer Natur sein. In beiden Fällen ist es essentiell, dass alle betroffenen Stakeholder ausreichend informiert sind und das Projekt begleiten. Insbesondere bei größeren Projekten ist es eine Herausforderung, die Interessen aller Parteien ausreichend zu berücksichtigen und gegebenenfalls schwierige Entscheidungen aktiv herbeizuführen. Neben der Berücksichtigung fachlicher Anforderungen spielen auch technische Aspekte eine nicht unerhebliche Rolle. Eine enge Zusammenarbeit mit IT ist hier der Schlüssel zu Erfolg.

Persönlich arbeite ich seit vier Jahren bei HSBC Transformation und habe in meiner Zeit verschiedene Rollen in diversen Projekten bekleidet. Als Analyst konnte ich z.B. die Reorganisation eines Bereiches mitgestalten oder in einem anderen Projekt die prozessuale Logik zur Ermittlung von Mitarbeiter-Systemzugriffen entwerfen. Zurzeit bin ich Projektmanager und verantwortlich für die Einführung und Umsetzung des IFRS 9 - ein HSBC-weites Projekt zur Umsetzung eines internationalen Rechnungslegungsstandards, welches von London aus gesteuert wird und eine weltweite Abstimmung erfordert.

Bewerber sollten in jedem Fall analytisch veranlagt sein. Die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu verstehen und Lösungen verständlich zu vermitteln, ist bei Transformation unabdingbar. Da die meisten Probleme nur mit Hilfe von verschiedenen Experten gelöst werden können, sollten Bewerber ein hohes Maß an Eigeninitiative mitbringen und keine Scheu vor der Kontaktaufnahme zu noch unbekannten Kollegen haben. Zuletzt erfordert die weltweite Zusammenarbeit mit anderen HSBC-Gesellschaften eine geübte Kommunikation im englischsprachigen Umfeld.

Jannis Wilmink, Masterstudent, Praktikant im Debt Capital Markets Bereich

Vor Beginn meines Masterstudiums an der IE Business School in Madrid wollte ich meine Erfahrung im Investment Banking ausbauen und intensivieren. Als eine der führenden Banken im deutschen sowie internationalen Debt Capital Markets Bereich ist die HSBC eine Top-Adresse, um den Emissionsprozess und das Fixed Income Geschäft besser kennen zu lernen. Nach erfolgreicher Absolvierung von Bewerbungsgesprächen erhielt ich die Möglichkeit, diesen Bereich für drei Monate zu unterstützen.

Debt Capital Markets unterteilt sich bei der HSBC in die Bereiche Corporates, Public Sector, Financial Institutions Group (FIG), MTN und Asset Backed Securities (ABS). Während meiner drei Monate unterstütze ich vor allem die Bereiche Public Sector und FIG und konnte auch Transferprojekte zwischen den verschiedenen Abteilungen miterleben. Verstärkt wurde der Lerneffekt durch abteilungsinterne "Teach-Ins", bei denen die Spezialisten der Teams den Praktikanten ihre Bereiche und Produkte vorstellen und erklären. Hier nahm ich an "Teach-Ins" zu den Themenfeldern ABS, High-Yield Bonds und Schuldscheindarlehen teil.

Während meines Praktikums lernte ich eine Vielzahl an Fixed Income Produkten kennen. Durch die Erstellung und Überarbeitung von Präsentationen zu Sukuk-, Green- und LCY-Bonds gehörten hierzu auch exotischere Bondarten. Die Aufgaben waren dabei stets abwechslungsreich und anspruchsvoll. Sie reichten von der aktiven Unterstützung des Teams bei der Exekution von Anleiheemissionen, bis hin zur Durchführung von Marktanalysen und der Erstellung von Deal Reviews. Auch abseits des Arbeitsplatzes war das Praktikum sehr abwechslungsreich. Neben organisierten Praktikantenstammtischen, bei denen sich die Praktikanten der verschiedenen Abteilungen untereinander austauschen konnten, gab es auch ein Sommerfest der Abteilung, bei dem man die Kollegen noch besser kennen lernen konnte.

Der Bereich Debt Capital Markets ist ausgesprochen interessant und einen Einsatz in diesem Team kann ich mir nach dem Masterstudium sehr gut vorstellen. Der kollegiale Umgang und die Wertschätzung der Arbeit waren stets positiv zu bewerten. Alles in allem also ein sehr empfehlenswertes und spannendes Praktikum für Studenten, die sich für eine Karriere im Investment Banking interessieren.

Praktikumsbericht HSBC Deutschland – HR Business Support

Janina Henkel, Bankkauffrau & Bachelor of Arts Wirtschaftspsychologie (Praktikantin HR Business Support)

Im Rahmen meiner Berufsausbildung zur Bankkauffrau hatte ich die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene, betriebswirtschaftliche Bereiche zu erhalten. Anschließend habe ich mich dazu entschieden, diese im Rahmen eines Studiums mit dem Studienschwerpunkt "Personal und Organisation" zu vertiefen. Um mein theoretisches Wissen in der Praxis zu erproben, absolvierte ich mein Praxissemester als sechsmonatiges Praktikum im internationalen Personalwesen.

Nicht nur aufgrund der internationalen Konnektivität, als Teil einer der weltweit größten Bankengruppen, sondern auch wegen des nachhaltigen Personalmanagements habe ich mich für ein Praktikum bei HSBC in Deutschland entschieden. Mehr als ein Drittel der 2.700 Beschäftigten bei HSBC in Deutschland ist bereits länger als zehn Jahre angestellt. Dies spricht für eine hohe Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und ein erfolgreiches Personalmanagement, wodurch ich besonders auf HSBC Deutschland aufmerksam wurde. Weiterhin sind durch die Größe des Unternehmens die Personalaufgaben auf mehrere Bereiche aufgeteilt, sodass ich sehr intensive Einblicke in verschiedene Aufgabenbereiche erlangen konnte.

Das Team HR Business Support, dem ich während des Praktikums zugeordnet war, hat die Funktion eines Ansprechpartners rund um HR-interne und HR-übergreifende Themen. Als Teil eines globalen Netzwerks von HR Business Support Teams stellt auch das deutsche Team sicher, dass der Personalbereich compliant und wirtschaftlich agiert. Durch Mitarbeit und Unterstützung im operativen Tagesgeschäft und durch selbstständige Bearbeitung von Aufgaben war es mir möglich, innovative Ideen in den Betrieb einzubringen. Ich hatte Gelegenheit, bei der Entwicklung von Prozessen zu unterstützen (insbesondere bei der lokalen Implementierung globaler Prozesse), Konzepte zu erarbeiten, sowie personalwirtschaftliche Analysen durchzuführen, statistisches Material auszuwerten und zu interpretieren. Zudem konnte ich bei der Einführung, Implementierung und Koordination von verschiedenen Projekten mitwirken und so das Personalwesen als für mich zukünftiges berufsspezifisches Aufgabenfeld näher kennenlernen. Bei HSBC Deutschland wurde mir eine selbstständige Arbeitsweise in verantwortungsvollen Themen ermöglicht und ein breites Spektrum an internationalen und interkulturellen Themen vermittelt. Des Weiteren konnte ich diverse Aufgabengebiete des Personalbereichs (u. a. HR Communications, HR Vendor Management, HR Risikomanagement) kennenlernen.

Von Beginn an wurde ich herzlich in das Team integriert und mir standen jederzeit hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen als Ansprechpartner für Fragen und zur Unterstützung zur Seite. Insgesamt blicke ich auf eine sehr lehrreiche und interessante Praktikumszeit zurück, in welcher ich wertvolle Praxiserfahrungen sammeln konnte und die Möglichkeit hatte meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln – absolut empfehlenswert!

Praktikumsbericht von Christopher Hayes, Praktikant bei der HSBC Global Asset Management im Portfoliomanagement

Wenn ich zurückblicke, erinnere ich mich, wie ich in meiner Schulzeit meine Begeisterung für den Kapitalmarkt entdeckte. Nun sitze ich als Praktikant bei HSBC Global Asset Management im Portfoliomanagement.

Wie es dazu kam?

Ich hatte schon immer eine Affinität zu Zahlen und Statistiken. Daher begann ich nach meinem Abitur mein Studium der Wirtschaftsmathematik in Mannheim. Getrieben von meiner Neugierde begannen neben dem Studium meine ersten Wertpapierkäufe, die glücklicherweise trotz mangelnder Erfahrung einigermaßen positiv verliefen. Um meine eigenen Handelsstrategien zu verbessern, fing ich daher an, mir Wissen über den Kapitalmarkt anzulesen und merkte schnell, dass meine berufliche Zukunft eine Verbindung zum Kapitalmarkt haben sollte.

Um diese Erkenntnis zu festigen, nutze ich die Chance, Einblicke während eines Praktikums in meinen Semesterferien zu sammeln. Über das Internet wurde ich auf ein Praktikum bei HSBC in Deutschland aufmerksam. Nach meiner Bewerbung erfolgte auch schnell ein Vorstellungsgespräch, bei dem ich erfolgreich meine Begeisterung für den Bereich Asset Management darstellen konnte.

Seit dem 15. Juni 2015 befinde ich mich nun für den Zeitraum von drei Monaten im Praktikum bei HSBC Global Asset Management. Nach einem kurzen Einblick über den gesamten Bereich des Asset Managements bin ich aktuell in der Abteilung des Portfolio Management sowie Asset Liability & Overlay Management, eingesetzt. Der Bereich besteht Mathematikern und Betriebswirten, was neben den überaus spannenden Themenbereichen, natürlich auch zu einem Wohlbefinden meinerseits geführt hat. Bereits nach wenigen Tagen versteht man sich ausgezeichnet mit den Kollegen.

Darüber hinaus erhalte ich seit dem ersten Tag in der Abteilung anspruchsvolle und ebenso spannende Aufgaben. Besonders gut gefällt mir dabei das Vertrauen, dass mir die Kollegen entgegenbringen, da ich in Projekten ein großes Maß an Verantwortung übernehmen darf. Richtig gefordert zu werden und daran gleichzeitig Spaß zu haben, erlebe ich hier jeden Tag. Ich habe bereits nach wenigen Tagen den Umgang mit Programmen, wie Bloomberg, Morningstar sowie diversen Reporting- und Analysetools erlernt. Programmierkenntnisse (z.B. VBA und MATLAB) sowie Excel Kenntnisse sind in dem Bereich Overlay Management definitiv von Vorteil. Außerdem bekomme ich einen guten Einblick in die Produktvielfalt und in die Kapitalmarktexpertise sowohl von HSBC Global Asset Management in Deutschland als auch international.

Meine Aufgaben erstrecken sich dabei über die Modellierung und Prüfung von Asset Allokationen mittels Backtests über die Bearbeitung von RfP's (Request for Proposal, bei dem die Fragen von institutionellen Kunden bezüglich einer Investition geklärt werden) bis hin zur Konstruktion von komplizierten Gewinnumschichtungsalgorithmen.

Mein Praktikum wird noch eine Weile andauern, jedoch bin ich bereits jetzt vollständig von der Tätigkeit, den Kollegen, von HSBC Global Asset Management und insgesamt von meiner Praktikumswahl überzeugt. Ein Muss für jeden, der eine kongruente Kapitalmarktbegeisterung teilt.

Manuel Bösing, ehemaliger Trainee bei der HSBC Global Asset Management Deutschland GmbH (AMDE)

Wie bin ich auf das Asset Management gekommen?

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung zum Bankkaufmann folgte anschließend ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, in dem ich die Gelegenheit nutzte, mein besonderes Interesse für das Geschehen an den Kapitalmärkten durch die Auswahl von entsprechenden Modulen und den Themen für meine wissenschaftlichen Arbeiten weiter zu vertiefen. Schnell wurde mir klar, dass mir ein Traineeprogramm im Asset Management die idealen Rahmenbedingungen bieten würde, die unterschiedlichen Bereiche und Abteilungen eines Asset Managers kennenzulernen und so den Grundstein für meine weitere berufliche Zukunft zu legen.

Warum HSBC Global Asset Management Deutschland GmbH (AMDE)?

Die AMDE ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und ist als solche innerhalb der HSBC-Gruppe zuständig für sämtliche Asset Management Aktivitäten im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich) und in Osteuropa. Ausschlaggebend für meine Entscheidung war neben dem spannenden Aufgabengebiet sicherlich auch die Kombination aus traditionsreicher Privatbank und internationaler Großbank, die HSBC zu einem besonders attraktiven Arbeitgeber macht.

Der Aufbau meines Traineeprogramms?

Das einjährige Traineeprogramm mit dem Schwerpunkt Portfolio Management zeichnete sich durch einen flexiblen Einsatzplan aus, der es mir ermöglicht hat sowohl die unterschiedlichen Bereiche des Asset Managements als auch die Aufenthaltsdauer in den jeweiligen Abteilungen individuell unter Berücksichtigung meiner Interessen auszuwählen. Die unterschiedlichen Stationen gewährten einen differenzierten Einblick in die jeweiligen Aufgabengebiete bei denen mir jederzeit hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen zur Seite standen. So konnte ich mir über die Dauer des Programms fundierte Kenntnisse in den Bereichen Portfolio Management Multi Asset, Portfolio Management Aktien, Portfolio Management Fixed Income, Credit Research, Strukturierte Produkte und Quantitatives Management aneignen. Ein besonderes Highlight meines Traineeprogramms bestand in der Teilnahme am dreiwöchigen Group Graduate Development Programme (GGDP) der HSBC in England. Dieses Programm bietet die Möglichkeit Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Ländern und Regionen kennenzulernen, sich über die jeweiligen regionalen Besonderheiten auszutauschen, gemeinsam an spannenden Projekten zu arbeiten sowie das Headquarter in London zu besuchen.

Um den Trainees das Einleben zu erleichtern findet zum einen regelmäßig ein Stammtisch für aktuelle und ehemalige Trainees statt, der als Forum für den Austausch in gemütlicher Atmosphäre dient. Zum anderen werden die neuen Trainees im Rahmen des Buddy Programms durch Mitarbeiter der HSBC unterstützt, die von Beginn an als Ansprechpartner für Fragen zur Seite stehen.

Wie ging es nach dem Programm für mich weiter?

Nach Abschluss eines ereignisreichen Jahres bin ich nun als Portfolio Manager Multi Asset tätig. In meinem Arbeitsalltag profitiere ich sehr von dem Wissen und den Erfahrungen, die ich während des Traineeprogramms in den einzelnen Bereichen sammeln konnte und würde mich jederzeit wieder für den gewählten Schritt entscheiden.

Dominik Drechsler, ehemaliger Trainee Bereich Markets - Corporate Clients

HSBC - was ist das für ein Unternehmen? Diese Frage höre ich oft, wenn Freunde und Bekannte mich fragen, wo ich arbeite. Wenn ich darauf antworte, dass HSBC die größte Bank Europas ist, wird mir oft Verwunderung entgegengebracht; denn als Bank für große Firmenkunden und für gehobene Privatkunden ist HSBC in Deutschland eher unbekannt.

In Deutschland bietet HSBC Traineeprogramme in unterschiedlichen Bereichen, wie beispielsweise Capital Financing, Global Banking and Markets, Asset Management sowie im Firmenkundengeschäft an. Im Gegensatz zu anderen Banken aber, schnürt HSBC das Traineeprogramm in kein enges Korsett: vielmehr besteht die Möglichkeit für jeden Einzelnen seinen Ablaufplan selbst mit seinem Mentor zu bestimmen und sowohl horizontal (über die verschiedenen Geschäftsbereiche hinweg) als auch vertikal (entlang der Wertschöpfungskette im eigenen Geschäftsbereich) Erfahrung zu sammeln. Konkret bedeutete das in meinem Fall, dass ich in unterschiedlichen Teams innerhalb meines Geschäftsbereichs Markets, wie bspw. FX-, Interest Rates- und Commodity Sales mitarbeitete und zusätzlich in Abteilungen wie dem Firmenkundengeschäft, Debt Capital Markets oder Corporate Finance gastierte. Vor allem die Stationen außerhalb des eigenen Feld sind hilfreich um das Cross-Selling Potential der Bank zu verstehen und um ein Netzwerk zu knüpfen, auf das man später im Tagesgeschäft zurückgreifen kann.

Letzten Endes sind neben den Inhalten und Aufgaben, die Kollegen mitverantwortlich für die berufliche Zufriedenheit. Bei HSBC wird Kollegialität nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch abseits davon gelebt, was sicherlich ein Grund für die extrem niedrige Fluktuation von 6,5 % ist. In diesem Kontext ist das 'Group Graduate Development Programme' hervorzuheben, eine einmonatige Schulung für HSBC-Trainees aus aller Welt, bei der die Werte der Unternehmensgruppe sowie Teamwork im Rahmen von Outdoor-Aktivitäten in Nordengland vermittelt werden.

Doch nicht nur die Übernahmequote aus dem Traineeprogramm ist einzigartig, auch die Karriereperspektiven die sich im Anschluss ergeben: HSBC als global agierende Bank und Marktführer in Asien sowie Schwellenländern bietet attraktive Karrierechancen, um nach 3-4 Jahren gesammelter Berufserfahrung nochmals den Schritt ins Ausland zu wagen. Alles in allem also ein sehr empfehlenswertes Programm für dynamische, global-orientierte Studienabgänger mit dem Berufswunsch Bankensektor.

Dominik Drechsler ist ehemaliger Trainee im Bereich Markets - Corporate Clients bei HSBC. Hier wird er zum Spezialisten für Devisen- und Zinsprodukte für große Corporates ausgebildet und arbeitet Hand in Hand mit dem Firmenkundenbereich der Bank.

Direkteinsteiger

Weltweit Karriere machen!

Ihre Chancen in der HSBC-Gruppe auf einen Blick.

Erfahren Sie mehr